Suche
Suche Menü

Teamsupervision

Berufliche Reflexion in einem Arbeitsteam

Teamsupervision unterstützt Arbeitsteams bei der gemeinsamen Reflexion und Bearbeitung von beruflichen Herausforderungen.

Dabei kann es sich um Themen mit KundInnen, KlientInnen, SchülerInnen oder MitarbeiterInnen handeln, die gemeinsam bearbeitet werden, oder um Themen, die die Zusammenarbeit des Teams, oder einzelner Personen im Team betreffen.

Folgende Themen sind dabei oft Anlässe für die Beauftragung einer Teamsupervision:

  • Ein Team wurde neu zusammengestellt und will den Start der Zusammenarbeit begleiten lassen
  • Es gab einen Wechsel in der Leitung von Teams
  • Konflikte oder Kommunikationsprobleme unter den KollegInnen im Team
  • Störungen durch einzelne Teammitglieder oder besonders belastende Arbeitsumstände
  • Begleitung von Teams, die regelmäßig psychisch belastende Situationen in der Arbeit reflektieren und verarbeiten wollen
  • Konflikte zwischen der Leitung und dem Team
  • Besserer Umgang mit Stress und Stärkung der eigenen Abgrenzungsfähigkeit gegenüber Arbeit und KundInnen/KlientInnen im Team
  • Veränderungen in der Gesamtorganisation, die die Arbeitsfähigkeit eines Teams belasten

 

Teamsupervision wird gerne genutzt von Teams mit solchen Tätigkeiten:

  • BeraterInnen oder BetreuerInnen-Teams in der Sozialarbeit
  • Leitungs- oder Managementteams
  • Betriebsratsteams
  • Kundenberatungsteams

Die Dauer einer Teamsupervision richtet sich nach der Größe des Teams und den Rahmenbedingungen, die in Ihrer Organisation herrschen. Die meisten Teams bevorzugen Terminblöcke zwischen 100 und 150 Minuten (2-3 Einheiten), circa 1x pro Monat.

Die Teamsupervision kann entweder in einem Besprechungsraum des Unternehmens stattfinden, oder in einem meiner Beratungsräume (Wien oder Langenzersdorf).